Tech-Test: Memo-Funktion auf dem Prüfstand

Heute bietet jedes Smartphone eine Memo-Funktion, bei der eine Audioaufnahme über das eingebaute Mikrofon aufgezeichnet wird. Aber eignet sich das Ganze tatsächlich für Voice-Overdubs und andere Mitschnitte?

Dieser Frage bin ich mit einem Android-Smartphone von LG auf den Grund gegangen -dem Optimus G (E975).

Das Sprach-Memo erfolgt mit wenigen Klicks: Schaut unter euren vorinstallierten Apps nach, wählt bei Bedarf den Input und lasst die Aufnahme starten. Während der Aufnahme wird mir der Pegel angezeigt und ich kann schnell einen geeigneten Abstand zum Mikro finden. Der Sound mit dem eingebauten Mikrofon klingt zunächst etwas dumpf, hat aber relativ wenige Knackser.

Die aufgenommene Datei lässt sich als E-Mail verschicken oder per USB-Kabel auf den Computer ziehen. Mit einem Programm habe ich den Audio-Codec in das handelsübliche Wave-Format gebracht, um die Aufnahme in Sachen Sound anschließend weiter zu verarbeiten. Bei der Aufnahme von Umgebungsgeräuschen ist das dringend nötig, da diese sehr leise sind, aber zum Glück noch einen brauchbaren Signalrauschabstand haben. So habe ich den Pegel erst einmal angehoben und einige Nebengeräusche herausgeschnitten. Am heimischen PC höre ich dann mit Erstaunen Vogelgezwitscher und eine Krähe, die mir bei der Aufnahme noch gar nicht aufgefallen war. Ein hochfrequentes Piepen, wie man es z.B. von günstigen Videokameras kennt, ist zum Glück nicht aufgetreten.

PS: Es gibt für iOS, aber auch inzwischen für Android, externe Mikrofone und richtige Audio-Interfaces, die sich über USB mit dem Smartphone verbinden lassen. Audioprogramme wie z.B. „Garage Band“ oder „Cubasis LE“ geben dem Ganzen dann noch eine musikalische Note.

Atmo im Park:

FAQ: favorite answered questions

App

Wieso heißt die App eigentlich App? App = application; ein Programm, das für die Nutzung auf Mobilgeräten optimiert ist. Erhältlich in den App-Stores von Apple, Google und Windows.

SMS-Sprache-App

Was hat es mit der App von SMS-Sprache.de eigentlich auf sich? Alle Android-Geräte können einfach die App installieren und erhalten mit wenigen Klicks direkten Zugriff auf alle News und Kürzel. Ein lästiges Suchen im Web-Browser entfällt dadurch. http://www.sms-sprache.de/sms-sprache-die-neue-app-fuer-euer-smartphone/ PS: SMS versenden kann man damit selbstverständlich nicht.

Viereck

Was bedeuten diese Vierecke in meinen Nachrichten? Beim Empfang von Textnachrichten erhalten manche User bisweilen ein mysteriöses „Viereck“. Dabei handelt es sich um einen einfachen Platzhalter, der auch aus zwei Klammern bestehen kann. Grund dafür ist meist ein fehlendes Plugin oder das Fehlen einer besonderen Schriftart auf dem Mobilgerät oder dem Web-Browser. Die Schriftarten und besonders Emojis sind zum Teil herstellerabhängig und so kommt es manchmal zu einer unvollständigen Anzeige von Nachrichten beim Empfänger.

Zwinkern

Warum zwinkern eigentlich alle in jedem zweiten Satz und was soll das heißen? Das „Winking Face“ hat heutzutage verschiedene Gesichter: Während der klassische „;-)“ Smiley noch wenig Spielraum für Missverständnisse aufkommen lässt und einer Nachricht eine ironische oder witzige Note verleiht, macht es der ausgewachsene „Winking Face Emoji“ 😉 manchem User gar nicht so leicht: Handelt es sich um einen Witz, Ironie oder werde ich hier gerade angebaggert? Je nach Messenger werden auch noch weitere Merkmale, wie eine ausgestreckte Zunge oder eine Animation, hinzugefügt. Eine gute Zusammenfassung der Unterschiede findet ihr unter folgendem Link: http://emojipedia.org/winking-face/